Dämmen lohnt sich

haus

Ressourcenschonung durch Sto-Dämmsysteme

Sto ist Technologieführer im Bereich der Fassadendämmung. Die Entwicklung einer hocheffektiven Wärmedämmung stellt für sich bereits einen Beitrag zum Klimaschutz dar – aus dem einfachen Grund, da weniger Heizen weniger Energieverbrauch bedeutet.

Bereits 1965 hatte Sto die Idee, Styropor zur Wärmedämmung einzusetzen. Seitdem haben Sto-WDVS bereits über 300 Millionen Tonnen CO₂ eingespart.

sto_487

„Der schnellste Weg, den CO₂-Ausstoß zu verringern, ist die deutliche Reduzierung des Verbrauchs an Heizenergie. Hier leistet die Wärmedämmung einen entscheidenden Beitrag.“

Sakir Yildirim
Produktmanager Kompetenzcenter Industrie


Neben den ökologischen Vorzügen punktet ein WDVS außerdem bei der Wirtschaftlichkeit, der Behaglichkeit im Winter und im Sommer sowie bei der Wertsteigerung des Gebäudes. Ein WDVS ist eine einmalige Investition, die sich schon nach wenigen Jahren rentiert.

tanks_website Bild in voller Größe anzeigen

Was durch Sto-Produkte von 1965 bis 2015 an Heizöl erspart wurde

Wärmedämm-Verbundsysteme

Basierend auf drei Dämmstoffen haben wir zehn spezifisch abgestimmte Fassadensysteme für den Einsatz auf Holzuntergründen entwickelt.